Unter dem Namen    TSV Glashütte

wurde der Verein 1924 durch die Initiative des sportbegeisterten Hauptlehrers Hugo Stange gegründet.

Turnen war die erste Sportart. Der Verein bemühte sich um Ackerland bei der Schule und 1926 konnte dieses dann auch  durch die Schule erworben werden.  Durch Fleiß und Eigenhilfe der damaligen Mitglieder wurde aus einem Ackerland ein Sportplatz.  1928 wurde die erste Fußballmannschaftvon Waldemar Christiansen gegründet.

Am 11. April konnte unter Vorsitz von Ernst Willhöft und Willi Borstelmann

der als Rechtsnachfolger des TSV Glashütte neu gegründet und auf der ersten Hauptversammlung der Vorstand gewählt werden.  Bereits im Sommer 1946 hatte der GSV fünf Fußball-Mannschaften (zwei Herren- und

drei Jugendmannschaften) sowie eine Damen-  und eine Herren-Handballmannschaft. Auch die Turnabteilung

wurde 1946 wieder aufgebaut- löste sich aber  trotz intensiver Bemühungen 1952 auf.

Da die 1. Herren-Fußballmannschaft 1957 in die Verbandsliga  aufgestiegen war,

mußte der Sportplatz verbreitert werden.

Auch hier war wieder die Hilfe der Mitglieder erforderlich.

In den folgenden Jahren wuchsen die Gemeinde Glashütte und  die Mitgliederzahlen

des Glashütter-Sport-Vereins, so dass über neue Schul- und  Sportmöglichkeiten dringend  

nachgedacht werden mußte.

  Nach dem die Gemeinde ein Gelände hinter der Hans-Böttger-Siedlung erwerben konnte, wurde 

am 30. Juni 1963 mit einem Punktspiel der 1. Herren-Fußballmannschaft der neue Sportplatz eingeweiht.

Infolge des enormen Bevölkerungszuwachses der Gemeinde Glashütte  konnte im Jahre 1972 das 1000. Mitglied vom Vorsitzenden Rolf Hack begrüßt werden.

Platzmangel war nach wie vor ein Thema im Verein.

Nachdem die Pläne für ein neues Vereinsheim an der Poppenbüttler Straße im Jahre 1975 durch die Stadt zerschlagen wurden, konnte man jedoch 1976 die neue Turnhalle der Grundschule Glashütte Süd nutzen.

Die Pläne für ein neues Vereinsheim blieben weiterhin bestehen und wurde von der Stadt bei der Erweiterung

der Sportanlage an der Poppenbüttler Straße mit einbezogen.

Seit März 1979 kann der GSV die neuen Räume und den neu angelegten Rasenplatz nutzen. Alle Abteilungen

haben sich in den Jahren sehr gut entwickelt und viele Erfolge verzeichnen können.

Hervorzuheben sind die Erfolge der Fußball- und Handballabteilungen, die ein Aushängeschild

unseres Vereins sind und waren.

Die von „Bogs" Ramlow all die Jahre geleitete Handballabteilung

in unserem Verein bildete nach Gründung der HGN

 die größte Basis dieses Zusammenschlusses.

Ab 01.01.1998 wurde die Handballabteilung aus dem Glashütter-Sport-Verein ausgegliedert.

Im Bereich der Fußballabteilung können wir nach wie vor über Erfolge

der Jugend- und Herrenmannschaften berichten.

 

Handballgemeinschaft Norderstedt 1987

 

Glashütter Sportverein von 1924